Eine wunderbare Rad-Tour: von Garmisch-Partenkirchen nach Murnau

Seit sieben Jahren stand diese Tour weit oben auf meiner Todo-Liste für Garmisch-Partenkirchen. Nachdem ich im Januar diesen Jahres endlich zum ersten Mal auf der Zugspitze war, war nun auch die Radtour nach Murnau an der Reihe.

Es sind knapp 25 Kilometer von mir aus bis nach Murnau. Zu Anfang muss man – leider – über die Hauptstraße Richtung München raus fahren aus Garmisch-Partenkirchen. Das Rad-Konzept für den Ort lässt bisher noch arg zu wünschen übrig. Trotz Fußgängerzone ist Garmisch-Partenkirchen vor allem eine Auto-Stadt. Traurig aber wahr. Andere Tourismus-Orte sind da schon deutlich weiter.

Hauptstraße in Garmisch-Partenkirchen

Nach dem Ortsausgang fährt man am Kreisel, von dem es aus Richtung Farchanter Tunnel und damit gen Autobahn nach München geht, rechts in Richtung Farchant. Der Anstieg hoch zur Brücke über die Tunnelzufahrt ist die erste – und wohl zweit-steilste – Herausforderung der Tour.

Anstieg zur Brücke

Anstieg zur Brücke

Weiterlesen

Schneeschuhwandern auf der Zugspitze – ein grandioser Spaß

Noch nie war ich Schneeschuhwandern. Noch nie war ich oben auf der Zugspitze. Auch diese beiden Punkte auf meiner persönlichen Lebens-Todo-Liste kann ich nun abhaken. Danke an Vanessa von V’s World, die diesen wunderbaren Tag initiiert und organisiert hat. Das war toll!

Los ging’s unten in Grainau mit der neuen Gondel der Zugspitzbahn. Eine super entspannte und angenehme Fahrt. Selbst für mich als Höhenangst-Geplagtem. Kein Problem!

Schneeschuhwandern auf der Zugspitze

Schneeschuhwandern auf der Zugspitze

Oben dann mit der Gondel hinab aufs Zugspitzplatt und endlich die Schneeschuhe angeschnallt. Pia, unsere Schneeschuh-Führerin, erklärte uns kurz, was zu beachten ist. Und verriet uns, dass es total easy ist, mit den Schneeschuhen über den Schnee zu gelangen: „Einfach wie Zuhause mit Hausschuhen an den Füßen über den Boden schlappen.“ Jo. Sie hatte recht. Total einfach! Und an Steilstücken einfach die Metallkrallen an der Fußspitze nutzen und wie ein Bär mit seinen Tatzen sich in den Schnee haken.

Schneeschuhwandern auf der Zugspitze

Schneeschuhwandern auf der Zugspitze

Ich war die ganze Zeit überrascht, wie extrem gut man mit den Schneeschuhen laufen kann. Stark! Das hat Laune gemacht. Und mir als Wanderer, der sonst immer mit Alpin-Ski unterwegs ist, ganz neue Perspektiven außerhalb der Pisten erlaubt. Auge und Seele waren extrem dankbar dafür. Ständig zauberte mir dieser Tag ein fettes Grinsen ins Gesicht!

Selbst ein auf den ersten Blick recht steiles Stück hinauf bis an die Kante oberhalb des Zugspitzplatts bewältigte die komplette Gruppe nahezu problemlos. Oben dann der Blick hinab auf Ehrwald in Tirol. Dort geht es hunderte Meter steil hinab. Was bedeutet: Ich sparte mir diesen Blick und blieb besser zwei Meter unterhalb der Kante. Soll aber gigantisch gewesen sein, habe ich mir berichten lassen. :)

Im Igludorf auf dem Zugspitzplatt: Eingang

Im Igludorf auf dem Zugspitzplatt: Eingang

Von da ging es hinab Richtung Iglu-Dorf. Faszinierend, auf was geniale Ideen kreative Menschen kommen. Von außen eher unscheinbar, entpuppt sich dieses Eis-Hotel als ein optisch-kreatives Highlight mit viel Eis-Kunst innen drin. Ein neuer Punkt ist damit auf meiner Lebens-Todo-Liste hinzu gekommen. Eine Nacht in einem Iglu-Dorf – das hätte was. Mal schauen.

Die Schneeschuhe wurden abgeschnallt, die Wanderung war nach zweieinhalb Stunden schon vorbei. Körperlich zwar anstrengend, aber absolut machbar! Ich bin mir sicher: das war nicht meine letzte Schneeschuhwanderung. Das hat Spaß gemacht und dem Körper, wie auch der Seele, sehr gut getan.

Auf dem Zugspitzplatt, Januar 2018

Auf dem Zugspitzplatt, Januar 2018

Da ich nun schonmal oben auf der Zugspitze war, nutzte ich die Zeit bis zum Dunkelwerden, um die dortigen Pisten zu testen. Meine Ski hatte ich extra mitgebracht. Und so stand weiterem Fun mit Ski unter den Füßen nichts im Weg. Alle Pisten waren an diesem wunderbaren Sonnentag offen, alle Lifte in Betrieb. Ein genialer Sonntag konnte ausklingen. Danke an alle, die Teil des Tages auf der Zugspitze waren!

Ich werde wiederkommen! Und kann Schneeschuhwandern allen nur wärmstens empfehlen. Es macht Spaß und ermöglicht ganz neue Perspektiven im Schnee.

Drohnen-Impressionen aus der Partnach-Klamm

Die Partnach-Klamm bei Garmisch-Partenkirchen ist zweifelsohne eines der beeindruckendsten und schönsten Ziele für eine gemütliche Wanderung. Wie es in der Klamm aussieht, habe ich in etlichen Fotostrecken schon versucht festzuhalten. Dieses Drohnen-Video zeigt noch einmal ganz neue Perspektiven auf. Stark und sehenswert.