Ein fantastischer Tag auf der Festung Königstein

Was macht man, wenn sein Sohn sieben Jahre alt wird. Eigentlich einen Kindergeburtstag. Blöd nur, wenn dieses Ereignis mal wieder genau in die Berliner Sommerferien fällt. Und so gut wie keiner der Kumpels da ist und man selbst auch gern in den Urlaub fahren würde.

Als Alternative entschied ich mich für die Festung Königstein. Das ist doch genau die passende Location für einen Siebenjährigen, der sowieso ständig als Ritter (oder alternativ als Cowboy oder Indianer) durch die Gegend rennt. Okay – die Festung Königstein hatte wenig mit Rittern zu tun, sondern mehr schon mit Kanonen und Soldaten. Dennoch: ein perfekter Ort für diesen Tag.

Auf der Festung Königstein

Erst ging es zum Kommandantenbrunch in die Kasematten der Festung. Ein tolles Ambiente. So würde ich es mir auf jeder Burg und Festung wünschen. Kellnerinnen in passenden, wunderschönen Kleidern. Und dazu ein Kommandant in Kommandanten-Uniform, der einen oben an der Treppe abholt. Perfekt.

Beim Kommandantenbrunch auf der Festung Königstein

Beim Kommandantenbrunch auf der Festung Königstein

Dazu dann Essen ohne Ende, das man ganz einfach als lecker bezeichnen muss. Mein Sohn verspeiste zwei Gänsekeulen. Und das will was heißen bei ihm. Auch die Schweinemedaillons fand ich extrem lecker. Dazu Obst und die Nachspeisen… Hach. Kirsch-Götterspeise – man war die lecker. Und genauso der Griesbrei. Kompliment, Herr Koch! Es hat uns dreien wirklich sehr gemundet.

Beim Kommandantenbrunch auf der Festung Königstein

Ein dickes, ehrliches Kompliment auch an den Kommandanten, der seine Rolle perfekt und unterhaltsam ausfüllte. Das ein oder andere (nicht immer ganz jugendfreie) Lied unterhielt die Räumlichkeiten aufs Vortrefflichste.

Hat Laune gemacht! Und ich kann jedem nur empfehlen, dieses Spektakel auch einmal mitzumachen. Es lohnt sich. Ich freu mich jetzt schon auf die Adventszeit. Dann haben wir uns ganz fest vorgenommen, wieder vorbei zu schauen.

Auf der Festung Königstein im Elbsandsteingebirge

Weiter ging es um 14 Uhr mit dem Schließkapitän Clemens, der uns in einer 90minütigen Führung in Uniform auf unterhaltsamste Art und Weise an sonst nicht zu besichtigende Orte der Burg führte. Bei meinem Sohn – und auch bei meiner Frau und mir – leuchteten permanent die Augen.

Führung mit dem Kommandanten auf der Festung Königstein

Eine informative Anekdote folgte der anderen. Und das auf wunderbar unterhaltsame und zugleich sympathische Art. Wir hatten den Schließkapitän schnell in unser Herz geschlossen. Danke, Herr Kapitän, für diese tolle Führung, an die sich mein Sohn noch lange erinnern wird.

Mit dem Kommandanten unterwegs auf der Festung Königstein

Was soll ich sagen? Es war ein grandioser Tag. Für meinen Sohn genauso wie für meine Frau und mich. Kuchen haben wir übrigens dann noch lecker in der Festungsbäckerei gegessen. Gegen 18 Uhr verließen wir zufrieden, glücklich und voller Eindrücke die Festung. Gekommen waren wir um 10.30 Uhr.

Die Festung Königstein hat so viel zu bieten. Man kann einen kompletten Tag auf ihr verbringen, ohne dass einem langweilig wird. Die Aussicht, wenn man auf dem 1,8 Kilometer langen Wallgang die Festung umrundet, ist immer wieder atemberaubend. Überall stehen alte Kanonen und gibt es etwas Neues zu entdecken und zu besichtigen. Und unter einem die Elbe und am Horizont die Berge des Elbsandsteingebirges.

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen. Die Festung Königstein ist aus meiner Sicht ein absolutes touristisches Highlight in Deutschland, das noch viel zu wenig Beachtung findet. Kaum gibt es irgendwo eine so gewaltige und so verdammt gut erhaltene Festung wie hier. Die zudem auch noch mit so viel Herz und Charme von den Verantwortlichen mit Leben erfüllt wird.

Weitere Bilder dieses wunderbaren Tages gibt es hier in meiner Flickr-Galerie:

2 Gedanken zu „Ein fantastischer Tag auf der Festung Königstein

  1. Pingback: Herrlicher Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein | Burgen, Berge, blauer Himmel

  2. Liest sich sehr gut, sehr gut geschrieben. Hab deine Website mal in meine Favoriten-Liste abgelegt und schau jetzt ab und an mal wieder rein ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.